Allgemein

Winnetou das Halbblut

1992 befürchtete Bosnien einen Zusammenschluss mit Serbien. Somit begann dann auch kurzgefasst der Bosnienkrieg. Wir wollen jedoch nicht wirklich auf den Krieg tiefer eingehen, da unser Grundwissen nicht sehr ausgeprägt ist. Der Autor erwähnt im Kapitel Halbblut im zweit letzten Abschnitt auf der Seite 97, dass Barimo-Massaker. Bei dem eine bosnische Armee ein bosnisches Dorf attackierte. 1992 war auch das Jahr, indem Saša flüchtete. Wir wissen, dass er nach Heidelberg immigrierte. Das gibt uns ein gewisses Bild, wie brutal dieser Krieg war.
Wie der Titel vom Kapitel schon aussagt, ist Saša Halbblut. Seine Mutter war Bosnierin und sein Vater Serbe. Darauf schrieb er auch „Ich las Winnetou“. Im berühmtesten Werk von Karl May verkörpert Winnetou den edlen und guten Indianer und kämpfte mit nur einem Gewehr für Gerechtigkeit und Frieden. Wir verknüpfen das mit Saša. Denn wir interpretieren daraus, dass er sich Gerechtigkeit und vor allem Frieden für seine Heimatländer erhoffte.

AK & GB

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.